top of page
  • michellesalg

Wir sind irgendwie alle Italiener....

Haben Sie gewusst, dass die Sprache der Musik Italienisch ist?


Forte! Pianissimo! Staccato! Crescendo!


Die Verwendung der italienischen Sprache in Musiknoten geht auf die Zeit der Renaissance zurück. Italien war zu dieser Zeit das kulturelle Zentrum Europas und viele bedeutende musikalische Entwicklungen fanden dort statt. Italienische Komponisten und Musiktheoretiker begannen, musikalische Ausdrücke und Anweisungen in ihrer Muttersprache zu verfassen, um ihre musikalischen Ideen präziser zu kommunizieren. Dieser Trend setzte sich im Barockzeitalter fort und hat bis heute Bestand.


Die italienische Sprache bietet eine präzise und zugleich poetische Beschreibung der musikalischen Elemente, die für die Interpretation von entscheidender Bedeutung sind.


Und so wird jede Musikprobe zu einem kleinen Ausflug nach Bella Italia.....



Hier eine kleine Übersicht welche gängigen Ausdrücke wir Musiker so draufhaben müssen, um unsere Noten lesen zu können:

Lautstärke

Piano - Leise

Mezzo Piano - Mittel Leise

Pianissimo - Sehr leise


Mezzo Forte - Mittel- Laut

Forte - Laut

Fortissimo - Sehr laut

Geschwindigkeit

Ausdruck

Tonmodulation




23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page